Leben im Alter

Leben in einem Haus mit Atmosphäre. Einem Haus, das Ruhe ausstrahlt. Eine ganz eigene Aura versprüht. Ein Haus, in dem die Gemeinschaft groß geschrieben und mit Achtsamkeit und Empathie rücksichtsvoll agiert wird. Wo der Blick für einander und das Tragen miteinander noch wichtig sind. Ein Haus voller Wärme, in dem die Bewohner sich umhüllt und menschlich umsorgt fühlen. Ein Ort, an dem der Mensch sein darf, wie er oder sie ist. Ein Ort, an dem der Mensch mit seiner Würde im Mittelpunkt steht und ganzheitlich gesehen wird.

Unserer Arbeit liegt ein Menschenbild zugrunde, das auf geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen Rudolf Steiners beruht. Jeder Mensch ist eine einmalige Persönlichkeit. Der Tod ist nicht das Ende einer Individualität, sondern ihr Übergang in eine andere Daseinsform. Das Alter ist – auch in Anbetracht der Lebenszeit – ein bedeutender biografischer Abschnitt. Es ist die Zeit, in der der Mensch in besonderem Maße die Möglichkeit erhält, im Gegensatz zu den körperlichen Alterungsprozessen, Lebenserfahrung in Weisheit zu wandeln, auf das bisherige Leben zurückzublicken, offene Probleme zu klären, neue Aufgaben zu ergreifen und sich auf den Tod und die darauf folgende Zeit vorzubereiten.
Auf diesem Weg möchten wir die Menschen begleiten, indem wir sie körperlich, seelisch und geistig unterstützen. Dafür stehen jedem Bewohner die vielfältigen kulturellen, religiösen und sozialen Angebote in der Gemeinschaft des Altersheimes zur Verfügung. Eigene Aktivität, innere Regsamkeit und das Mitgestalten an der Gemeinschaft des Hauses sind ausdrücklich erwünscht und werden nach den Möglichkeiten des Hauses unterstützt. Der alte Mensch soll das Gefühl haben, daß er hier für den letzten Abschnitt seines Lebens ein Zuhause hat.

Betreuung

Mit unserem täglichen Tun regen wir die geistigen und seelischen Fähigkeiten des alternden Menschen an, erhalten und fördern diese. Er soll spüren, daß wir Zeit für ihn haben. Wir helfen ihm bei der Tagesgestaltung, bei der Verrichtung persönlicher Anliegen und versuchen, Einschränkungen zu kompensieren. Neben den kulturellen und künstlerischen Angeboten unseres Hauses bietet die Betreuung Tätigkeiten in kleinen Gruppen oder auch ganz individuelle Hilfen an, die den Möglichkeiten des Einzelnen entsprechen. So fördern wir das Wohlbefinden des alternden Menschen und geben ihm das Gefühl der Gemeinschaft.

Gesunde Küche

Die Ernährung hält Körper und Geist zusammen. Im Alter verändern sich auch die Bedürfnisse in Bezug auf die Ernährung. Daher bieten wir unseren Bewohnern eine sehr vielseitige und abwechslungsreiche Kost an, die wir nach persönlichen Ernährungsgewohnheiten und Tagesbefindlichkeit variieren können. Großen Wert legen wir auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung durch hochwertige Lebensmittel von überwiegend regionalen Erzeugern, die unser Koch täglich frisch zubereitet. Neben vegetarischer Ernährung berücksichtigen wir auch gern die Wünsche unserer Bewohner. Warm- und Kaltgetränke stehen allen den gesamten Tag über zur Verfügung.

Stationäre Pflege

Unsere anthroposophische Pflege gründet auf einer ganzheitlichen Anschauung des Menschen, seiner sozialen und natürlichen Umwelt sowie der spirituellen Dimension seines Daseins. Dieses ganzheitliche Verständnis sorgt für eine „andere“ qualitativ hochwertige, angemessene und würdevolle Begleitung und Unterstützung. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch als Individuum mit seiner ganz eigenen, unverwechselbaren Biografie. Hand in Hand arbeiten all unsere Mitarbeiter. Ihr tägliches Handeln orientiert sich an den Befindlichkeiten und Lebenssituationen unserer Bewohner. Das Wohl jedes Bewohners ist der Mittelpunkt unseres Interesses, denn jeder Mensch soll sich im Rudolf Frieling Haus sicher und geborgen fühlen.

Therapien

Unser Haus bietet verschiedene Therapien im Alltag an: Bei der Maltherapie spielen innere Bilder eine Rolle, die in bildlicher Form ihren Ausdruck finden. Das Malen in Kleingruppen stärkt das soziale Verhalten der Bewohner ebenso wie ihr Selbstbewusstsein. Die Musiktherapie regt die Kommunikation der Menschen an und stärkt das Wir-Gefühl. Gemeinsam singen wir und spielen Instrumente. Die Eurythmie, von Rudolf Steiner ins Leben gerufen, versucht, den Menschen mit seinem ganzen Wesen, seiner Seele und seinem Geist, in Bewegung zu bringen und hilft dabei, sich selbst und andere um sich herum zu spüren.

Tiere im Haus und in der Betreuungsarbeit
Wir organisieren „Streichelzoo“-Nachmittage, an denen wir Wissenswertes über die Tiere erfahren, die wir dann auch füttern und streicheln dürfen. Zu unserem Betreuungsteam gehört der Besuchshund Yogi, der unseren Bewohnern in Haus und Garten viel Freude bringt.

Externe Therapien

Unsere pflegerischen Kräfte stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Ärzten unserer Bewohner. So können wir Empfehlungen für ambulante Therapieangebote schnell bearbeiten und von externen Therapeuten, die in unser Haus kommen, umsetzen lassen. Darüber hinaus bieten wir Physiotherapie zur Erhaltung und Wiederherstellung der Mobilität, Ergotherapie zur Verbesserung der Gesundheit und Steigerung der Lebensqualität und Logopädie zur Verbesserung bei Sprach- oder Sprechstörungen, Problemen beim Schlucken oder Hören. Rhythmische Einreibung bieten wir zur Unterstützung der Gesundung und Heilung auf den Ebenen des leiblichen, geistigen und seelischen Wohls an. Mit naturreinen Ölen und Salben erzeugen kreisende und streichende Handbewegungen Wärme und können körperliche und seelische Spannungen und Blockaden lösen.